Realschule Lage wird ausgezeichnet

Zehn Schulen bekommen ein Gütesiegel
Auszeichnungen für besondere Projektarbeiten werden in der Bezirksregierung übergeben

Detmold (tog). 26 Bildungseinrichtungen aus den Kreisen Lippe, Paderborn, Gütersloh und Höxter sind „Schule der Zukunft“. Zehn lippische Bildungseinrichtungen haben das Gütesiegel gestern in der Bezirksregierung Detmold bekommen.

Wie groß die Spannbreite der prämierten Projekte ist, konnten die Besucher bis in den Nachmittag erleben. Denn neben der Preisvergabe stand außerdem ein sogenannter „Markt der Möglichkeiten“ auf dem Programm des Tages. Dazu hatten sich die Vertreter der einzelnen Schulen auf den Fluren vor dem Plenarsaal mit kleinen Ständen ausgebreitet, an denen sie ihre Arbeit vorstellten. Unter anderem wurde die Gemeinschaftsschule Kalletal für ihrem Baumlehrpfad bedacht. Ausgezeichnet wurden auch die Realschule Aspe (Grünes Klassenzimmer), die Grundschule Knetterheide (Schülerparlament), das Gymnasium Barntrup (Soziales Engagement und Naturschutz), aus Detmold die Christian-Morgenstern-Schule (Essen und Bewegung), das Bildungshaus Weerth-Schule (Klassenzimmer Wald) und das August- Hermann-Francke-Gymnasium (Dienst am Nächsten), die Realschule Lage (Umweltprojekte) und aus Lemgo die Grundschule Kirchheide (Kinderparlament) und die Grundschule Lemgo- West (Medienkompetenz).

Die Kampagne „Schule der Zukunft – Bildung für Nachhaltigkeit“ wird vom Land NRW getragen, gefördert werden Projekte, die den Alltag von Schulen und Kitas nachhaltig bereichern. „Sie können stolz auf das Geleistete sein und brauchen sich mit ihrer Arbeit nicht zu verstecken“, lobte Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl.

pictureservletFII4HPF5

© 2015 Neue Westfälische
Lippische Landes-Zeitung, Samstag 23. Mai 2015