Projekt: „Neuen Medien“

Der richtige Umgang mit neuen Medien und sozialen Netzwerken Zu dieser Thematik hielt Hauptkommissar B. Hampe in den 8. Klassen einen anschaulichen Vortrag, der zu vielen Fragen seitens der interessierten Schülerinnen und Schüler führte. Der Fokus lag dabei auf der schülernahen Problematik „Facebook“, das von mehr als drei Vierteln der Jugendlichen genutzt wird. Wie alt muss man bei der Anmeldung zu Facebook sein? Was steht eigentlich in den AGBs von Facebook? Was kann mit meinen Bildern bei Facebook passieren? Welche Schwierigkeiten können bei einer Bewerbung im Zusammenhang mit einem Facebook – Profil entstehen? Für die Bearbeitung all dieser Fragen knüpfte Hauptkommissar Hampe bei den alltäglichen individuellen Erfahrungen der Schülerinnen und Schüler mit dem Internet an. In Folge seiner Tätigkeit für das Kommissariat Vorbeugung vermittelte Herr Hampe den Klassen die Fakten zu Gefahren und versteckten Fallen im Netz sehr überzeugend. Er warnte beispielsweise vor den Gefahren, denen Mädchen bei einer Verabredung mit einem „Facebook – Freund“ ausgesetzt sind. Auch bei kniffligen Nachfragen seitens der Schülerinnen und Schüler blieb keine Antwort offen. Die Aufmerksamkeit während des Vortrags sowie die zahlreichen Fragen zeigten, dass dieses Thema bei Schülerinnen und Schülern auf großes Interesse stößt und auch zukünftig als Projekt angeboten werden sollte. In dem Zusammenhang zeigte sich, dass bei einigen Schülerinnen und Schülern durch Unwissenheit bereits Fehler entstanden waren, die durch noch frühere Aufklärung hätten vermieden werden können. Daran konnte man sehen, wie wichtig diese Veranstaltung für die Beteiligten war.