Schulpflegschaft

Ohne Eltern geht es nicht!

... auch nicht in der Freiligrath-Realschule. In unserer Schule, in dem „Haus des Lernens“, in dem alle willkommen sind, hat auch die Elternschaft ihren festen Platz. Bei der Gestaltung dieses Lebensraumes wirken Schüler, Lehrer und Eltern konstruktiv zusammen. Sie bemühen sich gemeinsam, Schwierigkeiten zu beheben und versuchen herauszufinden, wo „der Schuh drückt.“ Dies erzeugt ein „Wir-Gefühl“ und bietet die Möglichkeit der Identifikation mit der Schule.

Was machen die Eltern?

Eltern arbeiten in Klassenpflegschaften, vertreten hier die Interessen der Eltern und Kinder. Dabei geht es nicht nur um Rechte und Pflichten, sondern es wird auch zu Pinsel und Farbeimer gegriffen, zu Stoff und Nadel, zu Schrubber und Eimer, um Klassenräume zu gestalten und zu erhalten. Eltern arbeiten in der Schulpflegschaft und nehmen die Interessen der Eltern gegenüber der Schulleitung wahr. Eltern arbeiten in der Schulkonferenz, dem höchsten innerschulischen Gremium. Sie beraten und entscheiden mit über die Bildungs- und Erziehungsarbeit der Schule. Eltern nehmen beratend an Fachkonferenzen teil.

Unsere Eltern

  • gestalten Feste,
  • empfangen die Austauschschüler,
  • unterstützen ihre Schule mit Material, wie z.B. Farbe, Papier etc.,
  • werkeln und reparieren, betreuen Arbeitsgemeinschaften, engagieren sich z.B. beim Musical
Eltern arbeiten für den Förderverein unserer Schule, der sich zur Aufgabe gemacht hat, Schule und Schüler in vielfältiger Weise zu unterstützen. Dabei sind bereits beachtliche Erfolge zu verbuchen, obwohl es noch viel zu tun gibt. Also: ohne Eltern geht es nicht! Sigrid Levien-Bauer (ehem. Schulpflegschaftsvorsitzende)