Klassenstufen

Die Erprobungsstufe

Die 5. und 6. Klasse der Realschule wird als Erprobungsstufe bezeichnet. Die Erprobungsstufe gilt als „Pädagogische Einheit“ und der Kontakt mit den Grundschulen wird gepflegt. Die Schüler werden 28 bis 30 Unterrichtsstunden pro Woche unterrichtet.

Klasse 5

Der Unterricht in Klasse 5 beginnt mit diesen Fächern: Deutsch, Mathematik, Englisch, Religion, Musik, Biologie, Sport, Erdkunde, Kunst, Textilgestaltung.

Klasse 6

Als neue Fächer werden in Klasse 6 Physik, Geschichte und Französisch. Bei Bedarf wird Förderunterricht in Französisch erteilt

Klasse 7

Angaben gelten ab 01.08.2007: Unterricht im Klassenverband Der Unterricht ab Klasse 7 erfolgt zweigeteilt. 26 bis 28 Unterrichtsstunden werden im Klassenverband erteilt. Hier gibt es die Fächer Deutsch, Mathematik, Englisch, sowie Biologie, Chemie, Erdkunde, Französisch, Geschichte, Physik, Politik, Musik, Sport und gegebenenfalls Kunst oder Textilgestaltung. Wahlpfilchtunterricht (WP) Weitere 3 Unterrichtsstunden pro Woche werden nicht im Klassenverband, sondern als Differnzierungsunterricht nach Neigung mit anderen Schülern der gleichen Jahrgangsstufe unterrichtet. Als Fächer stehen hier Französisch, Sozialwissenschaften, Technik oder Informatik und Musik zur Wahl. Das gewählte Fach gleicht im Stellenwert dem eines Hauptfaches und wird bis Klasse 10 fortgeführt.

Klasse 8

Bis 31.07.2008: Beginn des WP-Bereiches (siehe Klasse 7) Ab 01.08.2008: siehe Klasse 7 In der Klasse 8 werden die Lernstandserhebungen in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik durchgeführt.

Klasse 9

In Klasse 9 kommt ein zweites Wahlpflichtfach mit 2 Wochenstunden hinzu, das für ein Jahr gewählt wird. Dieses Fach wird in der Regel im Nachmittagsunterricht angeboten. Zur Wahl stehen die Fächer Hauswirtschaft, Theater, Sport, Gartenbau und Informatik.

Klasse 10

Das Abschlussjahr der Realschullaufbahn entspricht von den Fächern, die im Klassenverband unterrichtet werden und den Unterrichtsstunden des Differnzierungsbereichen WP1 und WP2 der Klasse 9. Zwischen 30 und 32 Stunden pro Woche sind zu bewältigen. Nach erfolgreichem Abschluss der 10. Klasse wird die Fachoberschulreife erworben.

Was dann?

Nach dem Abschluss der Realschule bestehen verschiedene Möglichkeiten: - die Berufsausbildung - oder die Fortführung der Schullaufbahn am Gymnasium oder einer anderen Schulform mit Sekundarstufe II. Voraussetzung dafür sind gute Noten (der Qualifikations- oder kurz Q-Vermerk).