Musical

am Beispiel des Musicals Grease

Ausgangslage Mit dem Beginn des Schuljahres 2000/2001 hat sich die Musical-AG in enger Zusammenarbeit mit der Schulband-AG die Aufgabe gestellt, das Rock´n´Roll Musical „Grease“ musikalisch und szenisch zu erarbeiten. Pädagogische Grundorientierung Die Schüler sollen durch die fächerübergreifende Erarbeitung und Gestaltung des Musicals „Grease“ die Zeitepoche der 50er Jahre in den Bereichen Kultur, Musik und Politik selbsthandelnd erfassen und erfahren. Schulische Arbeitsfelder Neben der musikalischen und szenischen Erarbeitung des Musicals soll die Bühnendarbietung durch die Mitarbeit der Lernbereiche Technik, Kunst und Textil in Form von Bühnenbildern, Requisiten und Kostümen ergänzt werden. Durch die Unterstützung der Fachbereiche Geschichte, Politik, Informatik und Deutsch soll die Zeit der 50er Jahre darüber hinaus in Form einer Ausstellung und eines Programmheftes für die Schüler erfahrbar gemacht werden. Schulinterne Arbeitskonzeption Zusätzlich zu der Erarbeitung des Musicals in regelmäßigen Unterrichtsstunden sollen die Bereiche musikalische- und szenische Darbietung, sowie Tanz in freiwilligen Ergänzungsstunden und intensiven Probenwochenenden vertieft werden. Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern Der Bereich Tanz wird ergänzt durch die Zusammenarbeit mit einer Tanzpädagogin. In regelmäßigen Einheiten erarbeitet sie gemeinsam mit den Schülern Choreographien zu einzelnen Songs des Musicals. Das Stadttheater Bielefeld hat angeboten, den Schülern bei der szenischen Darstellung mit Hilfe von Workshops, die von professionellen Schauspielern geleitet werden, Hilfestellungen zu geben. Für die abschließenden Aufführungen stellt eine Ton- und Beleuchtungsfirma aus Detmold ihr Equipment und Know-how zur Verfügung, um den Schülern Einblicke in die Berufsfelder Tontechnik und Beleuchtung zu geben und der Präsentation des Musicals einen ansprechenden Rahmen zu ermöglichen. Mittelfristige Ziele Für den Mai 2001 sind zwei Aufführungen des Musicals im Schulzentrum Werreanger geplant. Fortbildungsplanung Die Qualifikation der Leiter der Musical-AG wird durch eine zweijährige berufsbegleitende Fortbildung in den Bereichen Tanz- und Theaterpädagogik ergänzt. Evaluation Die Resonanz und das Engagement der Schüler insbesondere bei den zusätzlich intensiven Probephasen ist besonders groß. Darüber hinaus zeigt die freiwillige Mitarbeit der Schüler bei der Materialbeschaffung für die Bereiche Kostüme und Requisiten ihr Interesse und ihre Motivation für die Erarbeitung des Musicals.