Fairtrade-Aktion im Stadtwald

Fairtrade-Gruppe pflanzt unter großer Beteiligung 2.100 Eichen im Lagenser Stadtwald

Von Sandra Castrup

Am Lönsweg wächst seit Samstag ein „Fairtrade-Wald“. 60 Lagenser jeden Alters haben 2.100 Eichensetzlinge gepflanzt und damit nicht nur eine Zeichen in Sachen Klimaschutz gesetzt.
Stadtwald
Lage. Ende September hat die Fairtrade-Gruppe Lage in Zusammenarbeit mit der Initiative „Plant for the Planet“ 72 Kinder und Jugendliche zu Klimabotschaftern ausgebildet (die LZ berichtete). Jetzt ist das Motto „Stop talking – start planting“ in die Tat umgesetzt worden.

In die erste, muss man sagen, denn Ziel der Organisatoren lautet: bis zum Jahr 2020 soll für jeden Bürger Lages ein Baum in Lage und einer in Mexiko gepflanzt werden. „Zentralamerika ist vom Klimawandel besonders hart getroffen, und gerade die arme Bevölkerung kann sich aus eigener Kraft nicht an die Veränderungen anpassen“, erklärte Helmut Behnisch von der Steuerungsgruppe Fairtrade das Vorhaben, angesichts des Verursacherprinzips. Im Rahmen der Klimagerechtigkeit sollen durch Aufforstungen auch in Mexiko die Folgen des Klimawandels gemildert werden.

Die Pflanzaktion im Stadtwald in Zusammenarbeit mit dem Lagenser Umweltamt sowie dem Forstamt, trägt dagegen schon jetzt Früchte. „Diese strahlenden Gesichter fröhlicher Menschen sagen doch alles“, sprach die Vorsitzende der Fairtrade-Steuerungsgruppe Martina Hannen von einem positiven Gefühl, das dieses gemeinsame Bäumepflanzen ausgelöst habe. „Alle Beteiligten werden sicherlich in Zukunft hin und wieder hier vorbeikommen und können stolz behauptet: Das haben wir mitgestaltet“, so die Vorsitzende.

Dadurch, dass man sich der Initiative „Plant for the Planet“ angeschlossen habe, sei man auch an Kinder und Jugendliche herangekommen, um diese mit ins Fairtrade-Boot zu holen. „Beim Aufforsten geht es um Nachhaltigkeit und Klimaschutz“, sagte Hannen. Bäume seien die einzigen Systeme, die das für die Klimakrise verantwortliche Treibhausgas C02 binden können. Die 2.100 Bäume, die die Stadt Lage bezahlt hat, werden noch von weitere 1.500 umrandet werden, wie Margarete Wißmann vom sUmweltamt bestätigte.

Ab dem 10. Dezember wird beim Weihnachtsmarkt am „Cambine“ Stand auf die Pflanzaktionen aufmerksam gemacht und die „Gute Schokolade“ verkauft.

© 2014 Lippische Landes-Zeitung, Montag 24. November 2014