Solarschule 2000

Umweltschule in Europa

Umwelterziehung
Angesichts weltweiter wie auch lokaler ökologischer Probleme möchten wir in unserer Schule Themen der Umwelterziehung verstärkt behandeln.

Allgemeine Ziele
– Gestaltung einer ökologischen Schule.
– Zukunftsbezogene Problemlösungen im Sinne der Agenda 21.
– Intensivierung fächerübergreifenden, handlungs- und projektorientierten Unterrichts im Bereich umwelterzieherischer Themen.
– Umweltbewusstsein und Betroffenheit fördern.
– Durch Verhaltensänderungen Energieeinsparungen erreichen.

Organisation

Umwelterzieherische Themenbereiche werden fächerübergreifend in den Unterricht einbezogen. Seit der Projektwoche zum Thema „Wasser“ im Schuljahr 1997/1998 und der Einrichtung einer Energiespar-AG im Wahlpflichtbereich entwickelten wir folgende Programmpunkte:

  • Maßnahmen zur Energieeinsparung durch die Stadt Lage.
  • Teilnahme am bundesweiten Wettbewerb „Solar Schulen 2000“.
  • Realschule der Stadt Lage wird von bundesweit 100 Schulen (18 in NRW) Siegerschule und erhält einen Förderbetrag von 15.000 DM zur Installation einer Solaranlage.
  • Dokumentation des Energieverbrauchs an unserer Schule.
  • Betriebserkundungen bei örtlichen Energieversorgern und Handwerksbetrieben.
  • Entwicklung praktischer Regeln zur Energieeinsparung.
  • Teilnahme am Projekt „Umweltschule in Europa“ 2000/2002.
  • Öffentlichkeitsarbeit und fachübergreifende Zusammenarbeit zwischen ZiSch-Projekt (Zeitung in der Schule) der Schülerzeitungs-AG und Energiespar- AG im Vorfeld der Projektwoche.
  • Planung und Themenvorstellung zur Projektwoche Energie und Umwelt.
  • Mitwirkung der Elternpflegschaft an der Projektwoche.
  • Projektwoche mit Schulfest zum Thema „Energie und Umwelt“ im Mai 2001.
  • Präsentation der Projekte.
  • Einweihung der Solaranlage.
  • Umsetzung der Regeln zur Energieeinsparung.